Caritas Pflegestation Wegb. & St. Josef laden zum Vortrag ein!

„Was kann ich tun, wenn jemand schwer erkrankt ist, wie kann ich helfen?“ – Diese Frage beantwortet ein Kurs, der vom Ambulanten Hospiz- und Beratungsdienst der Hermann-Josef-Stiftung Erkelenz angeboten wird. Die Koordinatorin Ulrike Clahsen stellt Inhalte dieses Kurses in der Informationsveranstaltung vor, die am Dienstag, 9. April, von der Caritas Wegberg und St. Josef organisiert wird.

Der „Letzte-Hilfe-Kurs“ will Angehörige von schwer kranken und sterbenden Menschen beistehen. Er bietet Familienmitgliedern praktische Hilfen, wie sie z.B. die Sterbenden bei der Nahrungsaufnahme unterstützen oder wie Schmerzen gelindert werden können. Auch die Organisation einer zukünftigen Bestattung ist Teil des „Letzte-Hilfe-Kurses“, der in Erkelenz vier Stunden dauert. In der Informationsveranstaltung am Dienstag, 9. April, wird Ulrike Clahsen einen kurzen Überblick über diese Kursinhalte geben.

Während und im Anschluss der Veranstaltung können gerne auch Fragen gestellt werden. Veranstaltungsort ist die St. Josef Tagespflege in der Kreuzherrenstraße 2a.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und die Teilnahme ist kostenlos.

Dieser Beitrag wurde unter Homepage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.