Hilfe für vereinsamte Menschen in Wegberg

Hilfe für vereinsamte Menschen in Wegberg
Stadt Wegberg nimmt teil am Projekt “Seniorenfreundliche Gemeinden”

Noch nie waren so viele Menschen über soziale Netzwerke so intensiv miteinander vernetzt wie heute. Und trotzdem fühlen sich viele Menschen einsam. Ihnen fehlen die persönlichen Kontakte zu und Gespräche mit ihren Mitmenschen. Dieses Schicksal trifft nicht nur Senioren.
Die Stadt Wegberg nimmt aktuell an dem Projekt „Seniorenfreundliche Gemeinden in der Euregio Maas-Rhein“ teil, das sich vor allem mit dem aktiven Altern in seniorenfreundlichen Gemeinden befasst. Der Schwerpunkt des Projekts bezieht sich auf die psychischen Gesundheit (u.a. Demenz und Altersdepressionen).
Eine der von 5 gewählten Aktivitäten in Wegberg nennt sich „Telefon Star“. Ziel ist es, ältere Menschen aus ihrer Isolation zu holen und die dafür ursächlichen Probleme aufzudecken. Im Fokus stehen (sozial isolierte) ältere Menschen bzw. ältere Menschen, die ihr Haus nicht mehr verlassen können. Mit dem Angebot “Telefon-Star” soll versucht werden, Kontakte zu den betroffenen Menschen aufzubauen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Im Interessen einer menschen- und sozialfreundlichen Stadt unterstützt Sankt Martin HILFT diese Aktion und sucht gemeinsam mit der Stadt Wegberg und dem Runden Tisch für Senioren in Wegberg ehrenamtlich tätige und interessierte Menschen, die diesen Telefonkontakt aufnehmen und die Menschen entsprechend begleiten.
Wir möchten Sie ermuntern, gegen eine Vereinsamung von Mitmenschen in Wegberg aktiv zu werden.
Interessierte Personen können sich entweder unmittelbar an Herrn Lothar Esser von der Quartiersentwicklung der Stadt Wegberg, lothar.esser@stadt.wegberg.de, 02434-2400824 oder an Sankt Martin HILFT, sankt-martin-hilft@sanktmartinwegberg.de, wenden.

Dieser Beitrag wurde unter Homepage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.